Musik und Besinnung am Ewigkeitssonntag

Altarraum mit Kerzen und zwei lila Scheinwerfern

Bei der Frage "Was macht den Totensonntag zum Ewigkeitssonntag?" spielt die Auferstehung eine zentrale Rolle. Wir müssen nicht beim "Totensonntag" stehen bleiben, bei der Trauer um den Verlust geliebter Menschen und bei der angstvollen Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod. Wir können einen wichtigen Schritt weiter gehen - hin zum "Ewigkeitssonntag", hin zur Freude darüber, dass der Tod kein jammervolles Ende ist, sondern ein Neuanfang, ein Durchgangstor zu etwas verheißungsvoll Neuem:

"Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt, und jeder, der lebt und an mich glaubt, wird auf ewig nicht sterben." heißt Jesu Zusage in Joh. 11, 25-26.

Der Nachmittag schloss mit dem Gebet "Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen" und Max Drischners Variationen über den Choral "Schönster Herr Jesu" (Ausschnitte daraus in der Hörprobe, siehe unten).

Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen,
erfülle mich mit Glück und Freude,
durchflute mich mit Licht und Farbe,
durchströme mich mit Freiheit und Liebe.
Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen.

Gott, öffne den Himmel in meinen Gedanken,
lass mich denken die Worte der Güte,
lass mich denken die Sätze der Gnade,
lass mich denken die Geschichte der Liebe.
Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen.

Gott, öffne den Himmel in meinen Augen,
sie sollen leuchten mit dem Licht deiner Freude,
sie sollen strahlen von der Kraft deiner Freiheit,
sie sollen glänzen von deiner Liebe.
Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen.

Gott, öffne den Himmel in meinem Mund,
er soll bekennen den Glauben an dich,
er soll sprechen von der Hoffnung die du gibst,
er soll besingen die Liebe, mit der du uns beschenkst.
Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen.

Gott, öffne den Himmel in meinen Händen,
lass sie stark sein im Teilen und Helfen,
lass sie sanft sein im Verbinden und Verzeihen,
lass sie offen sein zum Frieden und zur Liebe.
Gott, öffne den Himmel in meinem Herzen.

Gott, öffne deinen Himmel unter uns,
durch mein Leben,
durch meinen Glauben,
durch mein Lieben.

Hörprobe:  Ausschnitt aus den "Glatzer Variationen" über den Choral "Schönster Herr Jesu" von Max Drischner
und abschließender Choral (frei improvisiert)

« Zurück