Der Nachmittagskreis "on Tour" am 15.07.2015

Die Einhard-Basilika in Steinbach (Außenansicht)Bei dem diesjährigen Tagesausflug des Nachmittagskreises Mitte Juli lernten wir (36 Personen) einen Teil des wunderschönen Odenwaldes im südlichen Hessen kennen.

Morgens am Gemeindezentrum sprach uns Pastor Klingel Gottes Segen zu und erbat Gottes Schutz und Beistand für den Tag. Auf der Busfahrt bis Michelstadt beeindruckte die herrliche abwechslungsreiche Wald– und Hügellandschaft sehr in Sonnenbestrahlung. Ja, die Sonne begleitete uns (reichlich) den ganzen Tag. Wie wohltuend war der vollklimatisierte Bus.

Einhard-Basilika InnenansichtIn Steinbach - einem Stadtteil von Michelstadt - standen wir staunend vor der mächtigen und schön gelegenen Einhard-Basilika, die Einhard um 820  (vor 1.200 Jahren!) errichten ließ. Davor gab uns Gudrun Kunstmann einen guten geschichtlichen Einblick über Leben und Wirken von Einhard. In Deutschland gibt es wenige dieser in karolingischer Zeit entstandene Bauten. Zu erwähnen sind die Köngishalle im Kloster Lorsch sowie das  Westwerk der Klosterkirche Corvey. Doch an 1. Stelle ist die noch benutzte, später erbaute Einhard-Basilika in Seligenstadt zu nennen. Diese haben wir früher schon einmal besichtigt.

Zweiergespräch auf dem Achterdeck des Schiffes; im Hintergrund das NeckaruferEinhard lebte von 770 - 840. Seiner Berufung an den kaiserlichen Hof Karls des Großen folgte er. Dort war die Möglichkeit, seine architektonische Begabung weiterzuentwickeln.

Der römische Baustil einer Basilika zeigt ein hochaufragendes Mittelschiff, das von niedrigen Seitenschiffen eingefasst und von Fenstern über  deren Dächern belichtet wird.  Dieses und vieles mehr ist hochinteressant und bewundernswert. Mein guter Rat ist, sich selbst mal davon zu überzeugen!

Nach all den Eindrücken nahmen wir ein gutes Mittagessen (und Trinken bei der Hitze) im gemütlichen „Landgasthof Löw“ ein. So stärkten wir uns in Erwartung auf den nächsten Programmpunkt. Allerdings brauchten wir dafür keine große Stärke. Im Gegenteil! Es stellte sich heraus, dass die eineinhalbstündige Schifffahrt von Eberbach aus  auf dem Neckar eine richtige Erholung war. Auch hier die unterschiedliche, schöne Landschaft auf beiden Seiten des Flusses, eine Augenweide. Und Kaffee und Kuchen -  auch kühlende Getränke - gab es noch.

Zwei Frauen und ein Mann sitzen auf einer Bank des Schiffes; im Hintergrund das NeckaruferSo war der ganze Tag ein gelungenes Unternehmen. Dank der guten  Organisation, der guten Reiseleitung und der guten Nachbarschaftsgespräche unterwegs. Ein Dank auch dem zuverlässigen Busfahrer, der uns auf  einer anderen Route wieder nach Hause brachte.

Für diesen hindernisfreien Tag danken wir unserem Herrn.
Dann wieder auf ein Neues - im nächsten Jahr!

Ruth Neumann

« Zurück