Bericht vom Seminar "SandArt" am 27.09.2014

Nadine Karrenbauer beim Zeichnen mit feinem SandKreativität und Fingerfertigkeit waren gefragt beim vierstündigen Seminar mit Nadine Karrenbauer! Nadine Karrenbauer ist dieser Form der künstlerischen Gestaltung mit feinem Sand während ihres Psychologie-Studiums begegnet. Wie man diese Technik zur Visualisierung biblischer Geschichten in der Arbeit mit Kindern einsetzen kann, das machte sie uns am Samstag auf anregende Weise "begreiflich"! So durften wir tief in die Schüssel mit feinem Sand greifen, ihn auf einer von unten beleuchteten Milchglasplatte verteilen und unseren Fingern und Handflächen freien Lauf lassen.

Nadine zeigte uns verschiedene Einzeltechniken zum Zeichnen von Gesichtern, Pflanzen, Gegenständen und Landschaften. Durch die Abfolge mehrerer Bilder entstehen ganze Geschichten. Die Kinder verfolgen die Entstehung der einzelnen Bilder auf einer großen Projektionsfläche in Echtzeit. SandfigurenProfis machen so etwas "live". Für uns empfiehlt es sich, diesen Vorgang im Vorhinein als Video zu produzieren und dieses Video dann, z. B. bei der "Überraschungskirche für Kinder", auf die Leinwand zu projizieren.

Zeihnerische Versuche an der MilchglasplatteNadine lieferte uns darüber hinaus wertvolle Hinweise für die Kommunikation mit den Kindern. Immer besteht die Gefahr, dass das Gespräch zur Einbahnstraße wird: Erwachsene erzählen Kindern ihre Sichtweise biblischer Inhalte. Kinder, auch jüngere, haben jedoch durchaus bereits ihre eigenen theologischen Vorstellungen, die sie, angeregt durch die Sandbilder-Geschichten, auf gleicher Augenhöhe mit den Erwachsenen einbringen können! Auf diese Weise kann man mit ihnen wunderbar ins Gespräch - ins "Theologisieren" - kommen.

Für das leibliche Wohl an diesem spannenden und kurzweiligen Nachmittag bzw. Abend hatten Svenja und Jana in liebevoller Weise gesorgt.

Hermann Baum

« Zurück